Contracting

Nicht jeder, der eine KWK-Anlage wirtschaftlich betreiben könnte, muss das dazu erforderliche Know-how selbst aufbauen. Contracting heißt das noch junge Zauberwort, durch das seit einigen Jahren mit stetigem Wachstum Investitionen in moderne KWK-Anlagen realisiert werden können, die normaler Weise mangels Know-how und/oder Finanzierungsmöglichkeiten nicht zu Stande gekommen wären. Contractingunternehmen sind Energielieferanten einer neuen Generation, teilweise von öffentlichen Energieversorgern gegründet, teilweise aber auch in privater Initiative entstanden. Sie nehmen dem Eigentümer eines Gebäudes oder eines Grundstücks die oft schwierige Aufgabe ab, haustechnische Anlagen auf eigenes Risiko zu errichten und zu betreiben, übernehmen also gestützt auf ihre Erfahrung und ihr Know-how Investition und Betrieb einer KWK-Anlage.

Diese errichten sie auf dem Grundstück oder dem Gebäude z.B. eines Industriebetriebes, eines Hotels oder eines Wohnhauses und verkaufen an den Grundstückseigentümer oder die Mieter das, worum es ihnen eigentlich geht: Strom und Wärme - oder auch Kälte.
Auch Energieeinsparmaßnahmen lassen sich durch Contracting realisieren. Optimal ist es, in einem ganzheitlichen Ansatz Energieeinspar- und KWK-Anlagen-Contracting miteinander zu verknüpfen. Bei einem Contracting-Projekt bringt also der Grundstückseigner das Energieeinsparpotenzial ein und der Contractor das Know-how und die Finanzierung. Durch diese Kooperation entsteht ein Win-Win-Effekt: aus der Realisierung des Energieeinsparpotenzials entsteht ein betriebswirtschaftlicher Gewinn, den sich beide Vertragspartner teilen. Und die Umwelt gewinnt ebenfalls mit.