15. Dezember 2014

Industrie-Anlage als “BHKW des Jahres 2014” ausgezeichnet


Berlin– „Blockheizkraftwerk des Jahres 2014“ ist die aus zwei Gasmotor-Modulen bestehende Anlage der Sokratherm GmbH, Hiddenhausen, mit je 140 kW elektrischer und 235 kW thermischer Leistung. Die von der Geese Beratende Ingenieure, Hardegsen, geplante Anlage wird von der Rohde AG aus Nörten-Hardenberg betrieben, einem Unternehmen, das auf Oberflächenveredelung und Fertigung von Industriegriffen spezialisiert ist.

Gewählt wurde das BHKW durch eine Fachjury des Bundesverbandes Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK) aus elf Anlagen, die vom Januar bis November 2014 die Zeitung Energie & Management als „BHKW des Monats“ vorgestellt hat.

Die Anlage wurde als ein hervorragendes Beispiel für rationelle, klimaschonende und wirtschaftliche Energieverwendung durch Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ausgezeichnet. Die Jury haben bei diesem KWK-Konzept folgende Aspekte besonders überzeugt:

1. Die von der gründlichen Analyse und Optimierung des Gesamtwärmeversorgungssystems von Produktion und Gebäuden des Unternehmens ausgehende, sehr gute ingenieurtechnische Gestaltung des Projektes mit einer ausgeklügelten Wärmekaskade zur energiesparenden Wärmeversorgung mit Prozess- und Heizwärme.

2. Die sehr genaue Analyse der Energieströme und thermodynamischen Verhältnisse im gesamten Produktionsablauf, die zu einer sehr gelungenen Auslegung in Zusammenarbeit mit dem Hersteller der gesamten KWK-Anlage führte.

3. Die gute Zusammenarbeit mit der Unternehmensführung und den Technologen des Unternehmens, die zu einer erheblichen Absenkung der benötigten Vorlauftemperatur für technologische Wärme führte und damit große Möglichkeiten zur Energieeinsparung eröffnete und zugleich den Einsatz von BHKW ermöglichte.

4. Die hohe Effizienz der Energieversorgung bis hin zur Brennwertnutzung.

5. Die Vorbildwirkung dieses durchdachten und allseitig abgestimmten Konzeptes, die mit entsprechendem ingenieurtechnischem Know-how in zahlreichen mittelständischen Unternehmen auch ganz anderer Branchen in ähnlicher Weise nachvollziehbar ist.

Die Energieversorgung soll  lt.  Grünbuch des BMWi auch bei einem wachsenden Anteil von Wind- und Sonnenstrom zuverlässig, umweltverträglich und kosteneffizient bleiben. Kraft-Wärme-Kopplung erfüllt diese Anforderungen – nicht nur für den Strommarkt, sondern ebenso für den Wärme- und Kältebereich. Vom Mini-BHKW bis zum Groß-Heizkraftwerk  sparen KWK-Anlagen hocheffizient Energie, Ressourcen und Geld.

Für weitere Auskünfte:

Schöne Grüße aus Berlin-Mitte