B.KWK-Newsletter: Stellungnahme in Empfehlungsverfahren 2019/8 “Kaufmännisch-bilanzielle Weitergabe”

In bestimmten Konstellationen bestanden in der jüngeren Vergangenheit Zweifel bei Betreibern von KWK-Anlagen und Verteilnetzen, ob der Anspruch auf Zahlung des KWK-Zuschlags aufgrund des Wortlauts des KWK-G nur für den KWK-Strom besteht, der auch tatsächlich physisch mit messtechnischem Nachweis in das Netz der allgemeinen Versorgung eingespeist wird oder ob im Falle der sog. kaufmännisch-bilanziellen Weitergabe („Durchleitung“) durch eine Kundenanlage (z. B. Werksnetz, vorgelagertes geschlossenes Verteilnetz oder dergleichen) der Anspruch vollumfänglich auch für den KWK-Strom besteht, der im Rahmen der „Durchleitung“ bilanziell beim Verteilnetzbetreiber am Verknüpfungspunkt „ankommt“.

Die Clearingstelle EEG|KWKG hat dazu ein Empfehlungsverfahren zum Umgang mit derartigen Fällen eröffnet, den Eröffnungsbeschluss fügen wir Ihnen hier bei.

Der B.KWK hat fristgerecht die Stellungnahme abgegeben, die wir Ihnen ebenfalls beiliegend zur Kenntnis geben.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin-Mitte

Erhalten Sie aktuelle Informationen zur KWK aus unserem kostenlosen Newsletter!