EDG ist erneut Preisträger des Energy Efficiency Awards

Das B.KWK-Mitglied  aus Nieder-Olm kann Erfolg aus dem Jahr 2019 wiederholen

Die Deutsche Energieagentur dena hat den international renommierten „Energy Efficiency Award 2020“ im Rahmen des Energiewendekongresses in Berlin erneut an die Energie-DienstleistungsGesellschaft Rheinhessen-Nahe mbH (EDG) verliehen. Das von den Landkreisen der Region getragene kommunale Unternehmen kann damit seinen Erfolg aus dem Jahr 2019 wiederholen, in dem es diesen bedeutenden Preis bereits für seine Innovationskraft im Bereich der Energieeffizienz und des Klimaschutzes erhalten hat. Mehr als 140 Unternehmen weltweit haben sich an dem diesjährigen Wettbewerb beteiligt.

„Wir freuen uns außerordentlich über diese neuerliche Auszeichnung und sind stolz darauf, dass wir in der Fachwelt eine so hohe Anerkennung bereits zum zweiten Mal entgegennehmen dürfen. Das ist eine tolle Motivation für alle Mitarbeiter*innen und bestätigt unseren Weg mit Lösungen zur Klimaneutralität durch Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, den wir seit mehr als 20 Jahren konsequent gehen“, so Christoph Zeis, Geschäftsführer der EDG in einer Mitteilung an die Presse.

Den Award des Jahres 2020 hat die EDG für ihr Projekt „Energieeffizienzcluster Schulzentrum Nieder-Olm“ erhalten. Hier hat sie eine ganze Reihe von Energiesparmaßnahmen umgesetzt und insbesondere die Wärmeversorgung auf erneuerbare Energien umgestellt. Herzstück der neuen Anlage ist ein Biomassekessel, der mit nachwachsenden Rohstoffen aus der Region betrieben wird. Zusammen mit einem hocheffizienten Blockheizkraftwerk, das zusätzlich Strom zur Eigenversorgung des Schulzentrums erzeugt, beliefert die EDG die Integrierte Gesamtschule, das Gymnasium und die Liesel-Metten-Schule sowie die Heinz-Kerz-Halle der Stadt Nieder-Olm und weitere Sportstätten mit umweltfreundlicher Energie, die einen sehr großen Beitrag zum Klimaschutz leistet.

„Wir reduzieren hier durch die Kombination der Kraft-Wärme-Kopplung mit erneuerbarer Wärmeerzeugung die klimarelevanten CO2-Emissionen um 850 Tonnen pro Jahr und ersparen damit der Atmosphäre die Abgase aus der Verbrennung von mehr als 280.000 Litern Heizöl jährlich“, verdeutlicht Christoph Zeis.

Das Nieder-Olmer Schulzentrum ist damit ein Leuchtturmprojekt und Wegweiser für das Gelingen der Energie- und Wärmewende, die bis zum Jahr 2050 abgeschlossen sein muss, wenn die Erderwärmung im Zielkorridor des internationalen Pariser Klimaschutzabkommens bleiben soll. Nicht zuletzt deswegen hat die Jury dieses Projekt für den Energy Efficiency Award ausgewählt und die EDG mit der Auszeichnung bedacht, die die Übertragbarkeit in vielen Städten und Gemeinden sieht und auch bereits umgesetzt hat. Die EDG hat dazu einen Projektfilm erstellt.

Auch Landrätin Dorothea Schäfer als Vorsitzende des Aufsichtsrates und mit dem Landkreis Mainz-Bingen Hauptgesellschafter der EDG ist über die Preisverleihung an ihr Unternehmen hocherfreut: „Wir sind mit unserer EDG Vorreiter und Ideengeber in dem so wichtigen Thema Klimaschutz. Seit nunmehr 22 Jahren strahlt sie mit der Umsetzung einer Vielzahl von Projekten in unserer Region hohe Kompetenz für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien aus. Ich danke allen Mitarbeiter*innen auch im Namen aller kommunalen Gesellschafter der EDG und gratuliere sehr herzlich“.

Den Gratulationen schließt sich der B.KWK an. “Zweimal nacheinander den Preis als B.KWK-Mitglied zu gewinnen ist eine einmalige Leistung und spornt zum dritten Mal in 2021 an!” so Claus-Heinrich Stahl, Präsident des B.KWK.