Jahresrückblick des B.KWK 2021

Erinnern Sie sich noch an den für die KWK-Brache turbulenten Jahreswechsel 2021? Mit der Verabschiedung der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) am 17. Dezember 2020 wurden auch zahlreiche Änderungen am Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) beschlossen. Auf unsere Branche kamen damit erhebliche und teilweise überraschende Änderungen, wie z. B. Einschnitte bei Boni und Fördersätzen, zu.

Politik & Recht

Infolgedessen war der Jahresbeginn 2021 davon geprägt, Sie zu den Neuregelungen im KWKG und EEG zu informieren, etwa durch die gemeinsam mit der ASUE herausgegebene Kurzbroschüre KWKG 2020 in Zahlen zu den Fördersätzen und Boni und unser Mitglieder-Webinar „KWK im neuen EEG“ im Januar, aus dem seither der B.KWK-Mittagstalk als neues regelmäßiges Format für Mitglieder entstand.

Zudem haben wir uns im ersten Quartal intensiv für weitere Korrekturen und Verbesserungen der KWKG-Novelle 2020 und des EEG 2021 eingesetzt und erfolgreich in die Änderungen im Juni 2021 eingebracht. Hier ein Auszug unserer Erfolge:

  • Bereits 2020 haben wir erreicht, dass die Absenkung der jährlich förderfähigen Vollbenutzungsstunden schrittweise erfolgt. Hierzu haben wir mehrere Gespräche geführt, um die vorgesehene 3.500-h-Regelung zu verschieben (Übergangsregelung).
  • Für Anlagen bis 50 kWel konnte praxisgerecht erreicht werden, dass mit Verkürzung des Gesamtförderzeitraums von bisher 60.000 auf 30.000 Vollbenutzungsstunden gleichzeitig die Zuschläge verdoppelt wurden.
  • Der vom B.KWK geforderte Wegfall der Meldepflicht für Anlagen bis 50 kW in Zeiten negativer Strompreise auch für Bestandsanlagen wurde umgesetzt.
  • Bei der im Dezember 2020 neu eingeführten Ausschreibungsgrenze ab 500 kW im KWKG wurde, veranlasst durch den B.KWK, kurzfristig immerhin eine 5-monatige Übergangsfrist aufgenommen (Ausschreibung ab 01.06.2021).
  • Im ersten Halbjahr 2021 haben wir erreicht, dass eine Gesetzeskorrektur für bereits bis 31.12.2020 beauftragte Anlagen zwischen 500 und 1000 kW implementiert wird, mit einer Übergangsfrist bis 31.12.2022 für die Inbetriebnahme dieser Anlagen, die bereits bestellt und in Realisierung sind.
  • Als Teilerfolg bei Verbesserungen im Mieterstromgesetz sehen wir die Befreiung von Anlagen bis 30 kW von der EEG-Umlage auf Eigenstromnutzung, wenn erneuerbare Energien oder Grubengas verwendet werden.
  • Im Sinne der Planungs- und Investitionssicherheit mahnend und drängend hat sich der B.KWK im Zuge der lange ausstehenden beihilferechtlichen Genehmigung des KWKG (und EEG) positioniert. Bei der lang ersehnten Erteilung für das Inkrafttreten des KWKG im Juni war es bereits 5 nach 12!

Dann war da noch der Störfall im europäischen Stromnetz am 8. Januar 2021. Unsere resultierende Mitgliederumfrage zur Netzstabilisierung durch KWK-Anlagen hat gezeigt, dass die KWK hält, was sie verspricht: Die KWK ist Garant für eine sichere Stromversorgung, da Sie hochflexibel auf Netzschwankungen reagieren kann! 53.000 KWK-Anlagen mit ca. 12,8 GW wurden uns gemeldet, die im betreffenden Zeitraum am Nachmittag des 8. Januar 2021 in Betrieb waren und damit als Argumentation für die Bedeutung der KWK dienen, dezentral zur Systemsicherheit und Netzstabilität beizutragen. Weitere 638 MW (knapp 2.500 Anlagen) wurden zusätzlich als nicht in Betrieb gemeldet.

GEG & BEG
  • Der B.KWK hat in vielen Verhandlungen durchgesetzt, dass auch Fernwärmeanschlüsse förderfähig
  • Ebenfalls konnte erreicht werden, dass KWK-Anlagen bei Hybridanlagen mit erneuerbaren Energien als Ersatz des Gaskessels gefördert werden.
  • Die Auslegung und zu klärende Fragen erörterten wir intensiv in unseren Arbeitskreisen, insbesondere im Arbeitskreis Objektversorgung KWK und zwei Mittagstalk-Ausgaben.
 BEW
 EU-Taxonomie

2021 hat der BKWK mehr als 30 Stellungnahmen, Empfehlungsschreiben und Eingaben abgegeben und trotz der Pandemiebeschränkungen zahlreiche (digitale) Gespräche mit dem BMWi, aber auch innerhalb des Netzwerks unserer Partnerverbände geführt.

Das Superwahljahr 2021 betrachteten wir aus Sicht der KWK-Branche durch unsere Wahlprüfsteine an die Parteien und haben im Herbst unsere Empfehlungen zur Rolle der KWK in der erneuerbaren Welt für die Koalitionsverhandlungen veröffentlicht.

Für die beginnende Legislaturperiode der neuen Bundesregierung braucht es vollen Einsatz, um die Rahmenbedingungen zukunftsfähig und unbürokratisch weiter zu gestalten. Wir starten diese Aufgabe mit einem positiven Ausblick, immerhin hat es die Kraft-Wärme-Kopplung namentlich und mit positiver Konnotation in den Koalitionsvertrag geschafft!

Veranstaltungen

Unser dreitägiger digitaler Jahreskongress im November unter dem Motto Mit Sicherheit im Energiesystem – KWK! bot einen vielfältigen Einblick in die aktuellen Chancen und Herausforderungen der Branche beim Umbau hin zu einem klimaneutralen Energiesystem und zeigte die Ausrichtung für unsere zukünftige politische Arbeit mit der neuen Bundesregierung und auf EU-Ebene im Rahmen des Fit-for-55-Paketes.

Mit dem B.KWK-Mittagstalk geben wir seit Jahresbeginn in einem neuen monatlichen Format exklusiv für Mitglieder Fachinformationen zu aktuellen KWK-Inhalten und bieten die Gelegenheit für den Austausch untereinander und aktive Diskussionen innerhalb unseres Netzwerks. Die Themen der Mittagstalks zeigen die große Vielfalt unserer Verbandsarbeit:

  • Januar: KWK im neuen EEG
  • Februar: Digitalisierung von Wärmenetzen
  • März: KfW-Förderung von KWK
  • April: KWK aus der EU-Perspektive
  • Mai: Redispatch 2.0
  • Juni: KWK im BEG
  • Juli: Kälte in der KWK
  • August: Zukunft der KWK
  • September: Das neu gewählte Präsidium stellt sich
  • Oktober: Aktualisierung der BEG-Richtlinie
  • November: Regelung von Erzeugungsanlagen mit einem zertifizierten EZA-Regler
  • Dezember: Jahresrückblick 2021

Mitglieder haben Zugang zu den bisherigen Materialien im Mitgliederbereich.

Einem großen Publikum konnten wir im April bei den Berliner Energietagen fundierte Informationen zu Wärmenetzen mit erneuerbaren Gasen geben und auch beim diesjährigen Duisburger KWK-Symposium war der Verband als Kooperationspartner und unsere Mitglieder als Vortragende und Diskussionsteilnehmer aktiv vertreten und haben mit einer gemeinsamen Stimme für die Zukunft der Kraft-Wärme-Kopplung gesprochen.

Weitere Verbandsaktivitäten

Am 20. Januar 2021 hatte unser Verband seinen 20. Geburtstag.

Auf unserer leider einzigen eigenen Präsenzveranstaltung 2021, der regulären Mitgliederversammlung im September wurde turnusmäßig ein neuer Vorstand und das Präsidium gewählt. Zudem wurde eine neue Beitragsordnung auf den Weg gebracht, die zum 01.01.2022 in Kraft treten wird.

Anschauliche Projekte aus der Praxis mit Vorbildcharakter kürt der B.KWK traditionell gemeinsam mit der Energie & Management durch die Auszeichnung „BHKW des Jahres“. Dieses Jahr geht die Auszeichnung nach Österreich an ein innovatives Holzkraftwerk. Die von der E&M als BHKW des Monats vorgestellten Kandidaten für diese Auszeichnung präsentieren wir seit diesem Jahr auch auf unserer Website, um sie einem größeren Kreis von Interessierten vorzustellen.

Die BHKW-Familie, die unsere Blaue-Energie-Marken trägt, wächst weiter. Mittlerweile haben wir über 3000 Zertifikate Blauer Strom® & Blaue Wärme® ausgegeben.

Aktuell begleitet der B.KWK zwei Studien, zum einen beim BEE für ein neues Strommarktdesign sowie bei Zukunft Gas zum Thema „KWK 2045 – Transformationspfad zur Klimaneutralität“.

Unsere Arbeitskreise trafen sich insgesamt mit 18 Sitzungen in Webmeetings. Der Beirat Grundsatzfragen hatte drei Sitzungen. Zudem begleiten wir den iKWK-Expertenrat, der sich zu Jahresbeginn 2021 gegründet hat.

Aktuell besteht der B.KWK aus 396 Mitgliedern und wir freuen uns, in diesem Jahr 12 Neumitglieder begrüßen zu können.

Zu guter Letzt:

Damit wir uns auch weiterhin politisch, öffentlichkeitswirksam und anwendernah für die KWK einsetzen und weiter verbessern können, brauchen wir ein stabiles Fundament durch unsere Mitglieder und ein aktives Netzwerk.

Deshalb ist unser Wunsch für 2022: Bleiben Sie uns gewogen und empfehlen Sie uns gerne weiter.